Tempo und Präzision gefragt

Tempo und Präzision gefragt

Bühl (red) - Der Reit- und Fahrverein St. Leonhard Bühl richtet von heute, 31. Mai, bis Sonntag, 3. Juni, wieder sein Fahrturnier aus. Dabei reiht sich die Zwetschgenstadt neben so prominenten Turnierorten wie Aachen und Donaueschingen erstmalig in die Liste von nur sieben internationalen Fahrturnieren in Deutschland ein.

Die Vorstandschaft um den Vorsitzenden Henning Lemcke hat sich zu diesem großen Schritt entschlossen, um das 50-jährige Bestehen des Reit- und Fahrvereins St. Leonhard gebührend zu feiern. Auch der mehrfache Pony-Weltmeister Steffen Brauchle, der schon zu Beginn seiner Karriere oft als Teilnehmer in Bühl war, ist unter den 20 angemeldeten Vierspännern. Außerdem darf der Verein mit Georg von Stein einen Vize-Weltmeister und den WM-Teilnehmer Martin Wagner aus der Schweiz begrüßen.

Auch Landesmeister wird gekürt

Die Fahrer müssen sich morgen und am Freitag in der Dressur für die Geländeprüfung am Samstag qualifizieren. Diese führt über etwa zwölf Kilometer zurück auf das Vereinsgelände, auf dem sechs Geländehindernisse stehen, die extra für dieses Event deutlich erweitert wurden. Vier Hindernisse sind gleichzeitig einsehbar, darunter die spektakuläre Wasserdurchfahrt und der Bühler Hügel. Am Sonntag findet als dritte Teilprüfung das Hindernisfahren auf dem deutlich erweiterten Hauptplatz statt. Etwa 25 Kegelpaare müssen zentimetergenau bei engem Zeitlimit durchfahren werden. Für die Baden-Württemberger Vierspänner geht es in diesem Jahr zusätzlich um den Titel des Landesmeisters. Diese Ehrung findet zum Abschluss gegen 16.30 Uhr statt.

Foto: pr

zurück