Mehr Einsätze für Luftrettung

Mehr Einsätze für Luftrettung

Filderstadt/Rheinmünster (red) - Bundesweit wurden die Besatzungen der DRF Luftrettung laut einer Pressemitteilung der DRF im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 19.216 Mal alarmiert, um schwer verletzten oder kranken Menschen schnelle notärztliche Hilfe zu bringen oder sie zur Behandlung in spezialisierte Zentren zu fliegen. Im ersten Halbjahr 2017 waren es 18.494 Einsätze.

Die sieben in Baden-Württemberg stationierten Hubschrauber (Freiburg, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden, Leonberg, Mannheim, Stuttgart und Villingen-Schwenningen) wurden im ersten Halbjahr 4.812 Mal gerufen (2017: 4.531). Als einziger Helikopter im Land ist "Christoph 11" in Villingen-Schwenningen rund um die Uhr einsatzbereit. Er leistete in den ersten sechs Monaten bereits 207 nächtliche Einsätze. Die am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden stationierte Maschine "Christoph 43" flog 667 Einsätze.

Foto: DLF

zurück