SEK wegen Schüssen ausgerückt

SEK wegen Schüssen ausgerückt

Karlsruhe (red) - Die Beobachtung eines Anwohners hat am Dienstag die Polizei auf den Plan gerufen. Der Zeuge teilte mit, dass jemand in einer Wohnung deutlich hörbar mit einer Schusswaffe hantieren würde und auch bereits einen Schuss abgegeben habe.

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot von über 20 Polizisten und mehr als zehn Beamten des Spezialeinsatzkommandos gegen 3.45 Uhr in die Steubenstraße aus. In der Wohnung stießen sie auf vier Männer im Alter von 18 bis 23 Jahren. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe und ein verbotenes Klappmesser. Das Quartett wurde laut Polizei kurzzeitig in Gewahrsam genommen.

Symbolfoto: dpa

zurück