Staffelschnatzer wird bald aufgestellt

Staffelschnatzer wird bald aufgestellt

Rastatt (red) - Lange musste er gut verpackt in seinem Zwischenquartier bei dem Technischen Betrieben ausharren, jetzt steht der Umzug zum neuen Standort bevor: Rastatts Symbolfigur, der Staffelschnatzer, bekommt nach Jahren im Exil und intensiver Suche nach einem geeigneten Standort endlich eine neue Heimatganz in der Nähe seiner ehemaligen (wir berichteten). Auf der Grünfläche an der Murgstraße direkt an der Schließbrücke wird er voraussichtlich ab Anfang November in voller Pracht stehen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Bronzeskulptur wird an Fertigteilwand angebracht

Die im Lauf der vielen Jahre arg ramponierte Skulptur aus Gips war in den vergangenen Jahren im Auftrag der Stadt Rastatt von Bildhauer Kurt Tassotti komplett erneuert und als Halbrelief in Bronze gegossen worden. Derzeit laufen am neuen Standort die vorbereitenden Arbeiten. So hat die Firma Gericke nun eine Fertigteilwand aufgestellt, an der die Bronzeskulptur angebracht wird. Zunächst erfolgt noch die Betonierung einer Stufe, auf der der Schnatzer seinen Fuß aufstellen kann. Zum Abschluss der Aufbauarbeiten wird rund um die Anlage ein Granitpflasterstreifen verlegt. Die Gesamtkosten für den Staffelschnatzer und die Bauarbeiten rund um die Aufstellung der Skulptur belaufen sich auf rund 36.000 Euro, teilt die städtische Pressestelle mit.

Foto: Stadt

zurück