Autofahrer flüchtet nach Karambolage

Autofahrer flüchtet nach Karambolage

Bietigheim (red) - Nachträgliche Weihnachtspost erwartet einen 53-Jährigen - und zwar von der Staatsanwaltschaft. Der Mann war mit seinem VW am ersten Weihnachtsfeiertag gegen 17.40 Uhr über eine Verkehrsinsel in der Badenstraße gefahren, hatte hierbei ein Schild umgefahren und war danach geflüchtet. Da er hierbei von einem Zeugen beobachtet wurde, konnte die Polizei den Mann nur wenig später stoppen. Anstatt sich bei der Kontrolle zurückhaltend zu verhalten, wehrte sich der Autofahrer vehement gegen die Beamten, heißt es im Polizeibericht.

Autofahrer gesundheitlich eingeschränkt

Die Folgen seines Handels sind neben der Beschlagnahmung des Führerscheins Strafanzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Nach ersten Ermittlungen könnten massive gesundheitliche Beeinträchtigungen des Mannes zu dem folgenschweren Kontrollverlust geführt haben, Alkohol war nicht im Spiel. Die Ermittlungen dauern an.

Symbolfoto: dpa

zurück