Unsichere und gefährliche Fahrt

Unsichere und gefährliche Fahrt

Rastatt (red) - Wegen seiner gefährlichen und unsicheren Fahrweise hat ein Senior am Dienstagabend seinen Führerschein abgeben müssen.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Mann gegen 19:45 Uhr auf der L77a vom Rastatter Tunnel kommend in Richtung Benz-Werk. An den Einmündungen zur Amand-Goegg-Straße und der Gustav-von-Struve-Straße soll er dabei bereits mit der linken Fahrzeugseite die dortigen Verkehrsinseln gestreift haben.

Dabei beschädigte er seinen linken Vorderreifen und den Unterboden. Mit luftleerem Reifen fuhr er dann offenbar weiter über die L77 in die Ottersdorfer Straße bis zur Einmündung in die Friedrichstraße. Doch damit nicht genug: Beim dortigen Abbiegen in Richtung Ottersdorf nutzte der Autofahrer nicht die Abbiegespur, sondern kam von der Fahrbahn ab, beschädigte auf der Gegenfahrbahn eine Leitplanke und zwang einen entgegenkommenden Autofahrer zum Anhalten, so die Polizei weiter. Verletzt wurde dadurch niemand.

Die alarmierten Beamten trafen den Mann zu Hause an, freiwillig habe der Senior seinen Führerschein an die Polizisten abgegeben, heißt es in der Mitteilung.

Symbolfoto: Kästle/dpa

zurück