http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Klettern bildet Muskeln und Nervenzellen
Klettern macht Spaß und hilft beim Lernen. Foto: pr
11.02.2015 - 16:57 Uhr
Von Florence Bier und

Marie Lou Schlageter

Es wurde festgestellt, dass komplexe motorische Bewegungen für die neurologische Fähigkeit des Gehirns förderlich sind. Dies kann dazu führen, dass neue Nervenzellen gebildet werden. Zum Beispiel durch regelmäßigen Sport wie Tanzen oder Klettern.

Den Sport Klettern kann man in der Kletterhalle in Baden-Baden, nahe des Bahnhofes ausüben. Sie existiert seit September 2011. Die Kletterhalle hat insgesamt 860 Quadratmeter Kletterfläche und 160 Quadratmeter Boulderfläche. Bouldern ist Klettern ohne Seil bis auf drei Meter Höhe. Zum Schutz liegt auf dem Boden eine Weichbodenmatte. Auf den 860 Quadratmetern Kletterfläche befinden sich über 100 Routen mit 50 Sicherungslinien mit bis zu 18 Meter Länge in eine maximale Höhe von 13 Meter. Zum Beispiel als Toprope, dabei ist das Seil schon am oberen Ende der Tour in Karabiner gesichert, oder als Vorstieg, dies bedeutet, dass der Kletterer das Seil selbst über Zwischenkarabiner bis zum Ende der Tour einhängen muss. Der Schwierigkeitsgrad liegt zwischen den Stufen drei bis zehn. Dabei ist eine Route mit der Schwierigkeit drei am Leichtesten und mit zehn am Schwierigsten. Auch der Boulderraum hat etwa 100 Boulder, ebenfalls mit verschiedenen Schwierigkeiten.

In der Kletterhalle werden verschiedene Klettergruppen angeboten. Wie zum Beispiel die Kindergruppe für Kinder von sechs bis 14 Jahren. Der Jugendleiter Julian Schneider gab uns außerdem Auskunft über den Ablauf der Kindergruppen: "Einmal die Woche klettern sie in zwei verschiedenen Gruppen von etwa zehn Kindern. Es wird nicht nur mit den Jugendleitern geklettert und gebouldert, sondern auch Spiele an der Kletterwand oder im Freien werden angeboten." Die Jugendgruppe der Kletterhalle DAV Baden-Baden ist ab 14 Jahren. Sie klettern zwei bis viermal in der Woche. Eine andere Gruppe ist die Leistungsgruppe. Sie ist für 14 bis 27-jährige. Sie sollten geübt sein im Klettern und Sichern. Außerdem werden Kurse für Anfänger oder für einen Sicherungsschein angeboten.

Um zu klettern, werden spezielle Kletterschuhe und ein Klettergurt benötigt. Dies kann man in der Kletterhalle ausleihen. So kann zu zweit geklettert werden, indem einer sichert und der andere klettert, oder man nutzt alleine den Boulderraum. Dafür wird kein Gurt benötigt. Außerdem ist Sportkleidung wichtig.

In Wettkämpfen, die alle zwei Jahre stattfinden, treten, in verschiedenen Gruppen getrennt zwischen Mädchen und Jungen und verschiedenen Altersgruppen, die Kletterer an. Außer Wettkämpfen werden Veranstaltungen wie ein Familienklettertag oder andere Feste geboten. Viele Kletterer trainieren oft in Prüfungsphasen, um ausgeglichener zu werden. Klettern macht also nicht nur Spaß, sondern hilft auch noch beim Lernen. Dies können wir aus eigener Erfahrung sagen.

Die Autorinnen besuchen die Klasse 9b im Markgraf-Ludwig-Gymnasium

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Für eine Mehrheit der Deutschen ist Armut ein großes gesellschaftliches Problem. Glauben Sie, dass die Kluft zwischen Arm und Reich größer wird?

Ja.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen