http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Wundermittel mit Folgen
Ein Blick auf die Inhaltsstoffe öffnet die Augen. Foto: pr
11.02.2015 - 17:20 Uhr
Von Francis Flaig

und Lena Giebler

Silikone sind Kunststoffe, die in Haarprodukten eingesetzt werden, um dem Haar Glanz, Fülle und Geschmeidigkeit zu verleihen; Doch können sie wirklich ohne Nachteile solche Wunder bewirken?

Silikone legen sich wie ein Mantel um das Haar, wodurch es an Geschmeidigkeit und Glanz gewinnt. Was jedoch viele Verbraucher von silikonhaltigen Produkten nicht wissen, ist, dass dieser von außen her positiv wirkende Silikonmantel auf Dauer verhindert, dass die vom Haar benötigte Feuchtigkeit aufgenommen werden kann. "Das Haar wird unter der Silikonschicht strohig. Diese beschwert es auch noch, was dazu führt, dass das Haar deutlich schneller fettet", erklärt uns Friseurin Jenny Knörr aus dem Friseursalon Michael Westermann in Haueneberstein.

Nach eigenen Nachforschungen in Drogeriemärkten, konnten wir feststellen, dass zurzeit zwar noch überwiegend silikonhaltige Produkte hergestellt und verkauft werden, doch auch immer mehr silikonfreie Produkte zu finden sind. Da kein preislicher Unterschied existiert und silikonfreie Produkte dem Haar deutlich weniger schaden, ist es also ratsam, auf ein solches Produkt umzusteigen, wie es auch Friseurin Jenny Knörr getan hat.

Doch woran erkenne ich, ob auch in meinem Haarprodukt Silikone enthalten sind? Ganz einfach. Wer sich mal die Angabe der Inhaltsstoffe seines Produktes genauer anschaut, kann Silikone an den Endungen -cone, -conol, -oxane und -glycol erkennen.

Die Autorinnen besuchen die Klasse 9a im Markgraf-Ludwig-Gymnasium.

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Noch ist die Vermietung von Waschmaschinen und Bekleidung in Deutschland ein Nischenmarkt. Glauben Sie, dass sich das durchsetzt?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen