http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Ist Virtual Reality die Zukunft des Gaming?
Ist Virtual Reality die Zukunft des Gaming?
06.03.2017 - 11:29 Uhr
Von Yasin Sahin, Marcel Maurer, Veli Cetin und Ozan Inal

Schon seit einiger Zeit stehen sogenannte VR-Brillen zum Verkauf. Doch was bietet diese Technologie, kann sich die Brille durchsetzen und den Bildschirm Vergangenheit sein lassen?

Für die Leute, die mit dem Thema nicht ganz vertraut sind: Die Virtuelle Realität ist computergeneriert und lässt uns durch unsere Sinne wie Sehen und Hören glauben, dass wir uns in einer anderen Umgebung befinden, als wir tatsächlich sind. Diese Technologie kann bei Filmen, Spielen und Videos angewendet werden, aber im Moment ist sie in der Spielebranche besonders interessant.

Der Traum aller Gamer: Einmal selber das Spiel hautnah miterleben. Dieser Traum geht nun für viele in Erfüllung. Die VR-Brille ist zwar noch nicht ausgereift, aber schon sehr weit. Allerdings wird beim Benutzen der Brille vielen Menschen übel, und es gibt noch nicht viele Spiele, die man spielen kann. Doch das soll sich in naher Zukunft ändern. Die Technologie verbessert sich mit jedem Tag. Inzwischen kann man keine Sichtgrenze mehr sehen. Es werden Lösungen für die auftretenden Probleme gesucht und immer mehr Spiele sind mit der Brille kompatibel.

Die Idee steckt noch in ihren Kinderschuhen und wird wachsen. So wie es aussieht, muss sich nicht nur die Technologie verbessern, sondern auch die Gamer, denn die Spiele werden immer anspruchsvoller. Schon bald ist das nichts mehr für ein bisschen Entspannung. Irgendwann muss man alles selber machen und nicht nur ein paar Knöpfe drücken. Man braucht mehr Konzentration und Geschicklichkeit, muss selber zielen und schießen, mehr Mut, denn die Zombies stehen vor dir, und nicht mehr auf dem Bildschirm, mehr Ausdauer, denn man muss schließlich selber rennen. Eines Tages ist Gaming dann Sport. So weit sind wir noch nicht.

Besonders aufregend ist der vor einigen Wochen erschienene siebte Teil der Resident Evil-Reihe. Ein Horror-Spiel, nichts für schwache Nerven. Deine Freundin ist seit drei Jahren verschwunden und auf einmal bekommst du eine Nachricht und Du sollst sie an einer alten Plantagenvilla abholen. Doch was Dich da erwartet, übersteigt deine schlimmsten Vorstellungen. Das kann man jetzt selber erleben und beweisen, dass man wirklich mutig ist.

Das ist einer der ersten großen Titel, die für die VR-Brille erschienen sind, und es ist vorhersehbar, dass die Brille schon bald den Bildschirm unwichtig erscheinen lassen wird. Wer will schon langweilig vor dem Bildschirm sitzen, wenn man "in dem Bildschirm" sein kann.

Die Autoren besuchen die Klasse 9 b des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums in Rastatt.

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Noch ist die Vermietung von Waschmaschinen und Bekleidung in Deutschland ein Nischenmarkt. Glauben Sie, dass sich das durchsetzt?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen