http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Gut für den Körper und die Umwelt
Gut für den Körper und die Umwelt
20.03.2018 - 15:30 Uhr
Von Sophia Seiter

und Lara Horcher

Bühl - Unter veganer Ernährung oder auch Veganismus versteht man eine Ernährung, bei der ausschließlich fleischlose und nicht vom Tier hergestellte Produkte konsumiert werden dürfen. Vegan lebende Menschen verzichten also nicht nur auf Fleisch und Fisch, sondern auch auf andere tierische Produkte wie Milch, Eier oder Honig.

Die Anzahl der Veganer in der Bevölkerung hat sich in den vergangenen Jahren stark erhöht. Von Außenseitern sind sie praktisch zu Trendsettern geworden. Jedoch sind die Beweggründe dazu sehr unterschiedlich.

Warum werden Menschen Veganer? Ein Grund dafür ist die ethische Einstellung. Menschen, die sich komplett vegan ernähren, stellen sich gegen das Töten oder Schlachten von Tieren. Ebenso protestieren sie mit ihrer Ernährungsform gegen die Massentierhaltung.

Neben dem Wohl der Tiere geht es bei der Frage "Warum vegan?" auch um das eigene Wohlergehen. Hoher Fleischkonsum kann nachweislich zu Krankheiten wie Diabetes, Übergewichtigkeit und sogar Krebs führen. Eine vollwertige, auf Pflanzen basierte Ernährungsform kann vor diesen Krankheiten schützen.

Darüber hinaus leistet der Veganismus einen wichtigen Beitrag zur Lösung von Umweltproblemen. Erhöhter Konsum von fleischhaltigen Lebensmitteln ist der größte Verursacher schädlicher Treibhausgase, weshalb sich viele Menschen gegen Fleisch entscheiden und somit einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten.

Doch warum kann das vegane Leben auch schädliche Folgen haben? Bei Veganern wird oft ein Nährstoffdefizit festgestellt, dies bedeutet ein Mangel an bestimmten Stoffen wie zum Beispiel Vitamin D, Eisen, Eiweiß und Calcium. Folgen hiervon sind körperliche Schwäche, Antriebslosigkeit und Müdigkeit. Der Veganer wird gezwungen, zu Tabletten, Näherungsergänzungsmittel und Vitaminpräparaten zu greifen.

Ebenso müssen Menschen, die sich für diese Ernährungsform entscheiden, bei veganen Lebensmitteln stolze Preise in Kauf nehmen. Tatsächlich sind die meisten Ersatzprodukte für Fleisch und Käse immer noch relativ teuer. Im Vergleich zu einer normalen Milch für 68 Cent ist die vegane Sojamilch mit 1,99 Euro auf lange Zeit deutlich teurer.

Wer sich rein vegan ernähren will, muss in Kauf nehmen, dass das spontane Ausgehen in Restaurants und Treffen mit Freunden Probleme mit sich bringen kann, da nur vereinzelt vegane Kost auf den Speisekarten zu finden ist. Auch der schnelle Snack unterwegs gestaltet sich deutlich schwieriger.

Fazit ist, dass vegane Ernährung vorteilhaft ist, wenn man auf Vielfalt achtet und sicherstellt, dass man seinem Körper alle wichtigen Nährstoffe zuführt. Mit der Zeit kommen immer mehr vegane Restaurants auf den Markt, so gestaltet sich spontanes Auswärtsessen für den Veganer zusehends einfacher. Außerdem ist es gut, dass der Veganismus zur Besserung des Klimas und der Gesundheit beiträgt, da der Umweltschutz sehr wichtig ist.

Die Autorinnen besuchen die Klasse 9d des Bühler Windeck-Gymnasiums

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich in letzter Sekunde die Chance aufs Achtelfinale bei der WM gewahrt. Wie haben Sie das aufregende Spiel erlebt?

Ich habe etwas mitgefiebert.
Ich habe mich sehr aufgeregt.
Ich habe das Spiel nicht gesehen.
Fußball lässt mich immer kalt.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz