http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Hauptsache schnell, billig, lecker
Hauptsache schnell, billig, lecker
20.03.2018 - 15:36 Uhr
Von Verena Richter, Jessica Schneider und Ilaria Kobalz

Bühl - 70 Prozent aller Erkrankungen werden durch eine falsche Ernährung hervorgerufen, und das ist wissenschaftlich bewiesen.

Besonders Fehlernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel spielen hier eine große Rolle. Herz-Kreislauferkrankungen sind mit mehr als 43 Prozent die häufigste Todesursache in Deutschland. Es ist seit langem bekannt, dass sich mindestens die Hälfte aller Krankheiten und Todesfälle allein durch eine bestmögliche Umstellung des Lebensstils vermeiden ließen. Durch ausreichend Bewegung und gesunde Mahlzeiten könnten die Betroffenen zusätzliche Lebensjahre gewinnen. Daher empfehlen Ernährungsexperten die "Five per day"-Regel. Demnach sollen Menschen fünf Obst- beziehungsweise Gemüseportionen am Tag essen. Dennoch beeinflussen Fastfood, Fertiggerichte und andere zuckerhaltige Lebensmittel den Genuss des täglichen Lebens, und zwar im negativen Sinne. Eine sehr häufig vorkommende Krankheit ist Diabetes, auch bekannt als Zuckerkrankheit. Ungefähr sechs Millionen Deutsche leiden an dieser chronischen Krankheit und dabei steigt die Rate jährlich um etwa fünf Prozent. Obwohl die genetische Veranlagung und das Alter eine wichtige Rolle spielen, gelten Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen und Bluthochdruck als enorme Risikofaktoren für Diabetes. Das alles wird unter anderem durch ungesundes Essen hervorgerufen.

Die meisten Menschen sind sich trotz der hohen Todesrate nicht im Klaren, was für einen großen Einfluss die richtige Ernährung auf die Gesundheit hat. Das ist womöglich einer der Gründe, warum die Weltgesundheitsorganisation sich näher mit diesem Thema auseinandersetzt. Einer Untersuchung zufolge sind in westlichen Ländern rund 30 Prozent aller Krebsfälle auf falsche oder mangelnde Ernährung zurückzuführen. In Deutschland sind die häufigsten Krebsarten Brust-, Dickdarm- und Enddarmkrebs. Hier scheint es einen Zusammenhang zu geben, da bei Übergewicht, geringem Verzehr von Obst und Gemüse und mangelnder Bewegung das Risiko für diese Krebsarten deutlich steigt. Laut Experten ließe sich das Risiko für Darmkrebs mit gesunder Ernährung um die Hälfte verringern.

Schnell, billig, lecker - das sind Gründe für eine ungesunde Ernährung. Wenn man sich aber mal darüber Gedanken machen würde, was sich in den unschuldig wirkenden Plastikverpackungen verbirgt, würde man sich den Kauf noch einmal überlegen. Dennoch greifen immer wieder genügend Menschen in das Kühlregal, um genau diese Lebensmittel in den Einkaufswagen fallenzulassen. Obwohl sich viele Krankheiten durch einen gesundheitsbewussten Lebensstil vermeiden oder um einen hohen Prozentsatz verringern ließen, macht sich ein Großteil der westlichen Bevölkerung keine Gedanken um das riesige gesundheitliche Problem, das durch Verdrängung oder Unwissenheit immer weiter zutage tritt.

Die Autorinnen besuchen die Klasse 9d des Bühler Windeck-Gymnasiums

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich in letzter Sekunde die Chance aufs Achtelfinale bei der WM gewahrt. Wie haben Sie das aufregende Spiel erlebt?

Ich habe etwas mitgefiebert.
Ich habe mich sehr aufgeregt.
Ich habe das Spiel nicht gesehen.
Fußball lässt mich immer kalt.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz