http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Von Armut bedroht
Über seine Armut zu sprechen traut sich niemand. Zu groß ist die Furcht vor Hänseleien. Foto: dpa
21.03.2018 - 15:42 Uhr
Von Ardijola Beqiraj, Jana Bock, Vanessa Di Salvo

und Lucia Franjic

Laut einem Bericht des Paritätischen Gesamtverbands sind in Deutschland etwa 2,8 Millionen Kinder von Armut bedroht - mehr als ein Fünftel aller Kinder.

Die Ursachen für Kinderarmut sind vielfältig. Besonders häufig führen die Arbeitslosigkeit eines oder beider Elternteile oder nicht geleistete Unterhaltszahlungen in finanziell ausweglose Situationen. Für alleinerziehende Eltern ist es schwierig, eine gute Arbeitsstelle zu bekommen.

Dies bedeutet für viele Kinder und Jugendliche, dass sie sich dadurch nicht so viel leisten können wie ihre Freunde. Oft müssen sie Kleidung aus dem Secondhand-Laden oder billige Kleidung tragen. Geht eine Jacke kaputt, wird sie notdürftig repariert - Mitschüler machen sich über sie lustig und sie werden zu Außenseitern.

Über seine Armut zu sprechen, traut sich niemand. Bei einer anonymen Umfrage in unserer Klasse gaben 9 von 26 Schülern an, zu Hause finanzielle Probleme zu haben.

Die Autorinnen besuchen die Klasse 8b der Gustav-Heinemann-Schule Rastatt

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Hans-Georg Maaßen ist nach massiver Kritik an seiner Arbeit nicht mehr Verfassungsschutz-Präsident, sondern wird zum Staatssekretär im Innenministerium befördert. Finden Sie diese Entscheidung gut?

Ja.
Nein.
Das ist eine Frechheit.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen