http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Puzzleteile greifen ineinander
Puzzleteile greifen ineinander
09.04.2018 - 11:27 Uhr
Von Matthias Halfmann

und Maurice Willmann

Baden-Baden - Grafikdesignerin Gudrun Merkel arbeitet seit mehreren Jahren als Art Director beim Klamt-Verlag. Im Interview mit den Schülern Matthias Halfmann und Maurice Willmann vom Bühler Windeck-Gymnasium verrät sie, was sie an dem Beruf reizt und wie sich die Aufgaben eines Grafikdesigners in Zukunft ändern werden.

Was genau ist ein Art Director und was sind seine Aufgaben?

Ein Art Director ist quasi ein Chefdesigner und steht ganz oben auf der grafischen Schiene. Er ist Chef des Cheflayouters, der auf den Aufbau beispielsweise einer Zeitschriftenseite spezialisiert ist. "Ich bin als Art Director eines Verlags auch für Neuentwicklungen und deren Layout verantwortlich und entwickle zusammen mit Chefredakteur und Redakteuren neue Konzepte", erklärt Merkel. Ihr persönlich machen Relaunches (Neuaufsetzen bekannter Titel) oder Entwicklungen neuer Hefte mehr Spaß als die alltägliche Arbeit an Wochenheften.

Welche Möglichkeiten gibt es für junge Leute, die am Grafikdesign interessiert sind, ihrem Berufswunsch nachzugehen?

Regulär gibt es zwei Möglichkeiten. Einmal die der Ausbildung bei einem Verlag oder einer Werbeagentur mit qualifizierten Ausbildern. Höhere Aufstiegschancen bietet jedoch ein Studium an Schulen wie beispielsweise der Carl-Hofer-Schule in Karlsruhe. Eine weitere Möglichkeit, die gerade im Trend liegt, ist die des sogenannten Freelancers, also eines freiberuflichen Grafikdesigners. Diese Art der Berufswahl hat Vor- und Nachteile. Man ist freier und nicht an Vorgesetzte gebunden, jedoch birgt sich darin auch die Gefahr einer Auftragslosigkeit. Merkel entschied sich für ein Studium, weil sie eine sichere Arbeitsstelle und einen kreativen Beruf wollte.

Hat der Beruf des Grafikdesigners Zukunft?

Durchaus. Merkel empfiehlt jedem den Beruf weiter, der Spaß am PC hat und ein kreativer Mensch ist - auch wenn sich das Berufsbild in den letzten Jahren stark in die digitale Richtung verändert habe. Während sie in ihrem Studium zur professionellen Grafikdesignerin noch mit Stift und Block gearbeitet habe, wird die Arbeit heute überwiegend mit Programmen am Computer verrichtet.

Mit wem arbeitet ein Grafikdesigner bei der Heftgestaltung zusammen und was sind die Arbeitsschritte?

Das Layout steht zuerst - die Redakteure passen ihre Textlänge an das Layout an. Als Grafikdesignerin muss Merkel dann Bilder, Objekte und weitere Textblöcke an die neuen Texte anpassen, Bilder einladen und andere Anpassungen durchführen. Für Bilder sind eigene Bereiche des Verlags zuständig, die mit entsprechenden Agenturen in Kontakt treten. Auch auf die Bildbearbeitung sind eigene Abteilungen spezialisiert. So greifen viele Puzzleteile ineinander und fügen sich am Computer des Grafikdesigners zusammen.

Die Autoren besuchen die Klasse 8a des Bühler Windeck-Gymnasiums

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Autodiebe haben 2017 einen Schaden in Rekordhöhe angerichtet, weil sie vor allem teure Modelle stahlen. Wurde Ihnen schon ein Auto gestohlen?

Ja.
Nein.
Ich besitze kein Auto.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz