https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Ein so wichtiges Spiel!
Ein so wichtiges Spiel!
14.03.2019 - 11:55 Uhr
Von Luka Novosel, Christoph Görke und Christian Rost

Baden-Baden - Kann Dortmund den Vorsprung halten? An dem 23. Spieltag (24. Februar) musste Borussia Dortmund ohne Marco Reus gegen Leverkusen antreten. Um den Vorsprung zum Tabellenzweiten Bayern München zu halten, war ein Sieg aus Dortmunder Sicht Pflicht. Die Borussia hatten vor dem Spiel kein sonderlich großes Problem in den Gegnern gesehen. Jedoch wie sich in der ersten Halbzeit direkt zu Beginn herausstellte, war mit Leverkusen nicht zu spaßen. Sowohl Ballbesitz (67 Prozent/33 Prozent) als auch Passgenauigkeit (88 Prozent/74 Prozent) waren bei Leverkusen besser. Die Leverkusener überzeugten das ganze Spiel über mit einem schnellen Passspiel und einer guten Chancenerarbeitung. Nur bei der Chancenverwertung mangelte es letztlich. Denn in der zweiten Minute verzog der rechte Flügel Kai Harvertz den Ball über das Tor. Nur 17 Minuten später verschoss Sven Bender den Ball nach einer gut erarbeiteten Chance links neben das Tor. Weitere vier Minuten später machte ihm Harvertz dies nach, in dem er den Ball ebenfalls links neben das Tor schoss. In der 30 Minute jedoch schob Dan-Axel Zagadou den Ball nach dem er bei einer Ecke von Jadon Sancho reingebracht wurde ins Tor. Die Leverkusener ließen sich davon jedoch nicht unter kriegen. Schon sieben Minuten später, erzielte Kevin Volland mit einem flachen Schuss ins das untere rechte Eck den Ausgleich. Nur wenige Sekunden später erzielte Sancho mit einem perfekt von Abdou Diallo rein gebrachten Volley das Führungstor (2:1). Das letzte Drittel hatte begonnen, als im 16er der Leverkusener eine Flanke von dem Innenverteidiger Tin Jedvaji mit dem Kopf zu Mario Götze abgefälscht wurde und dieser dann den Ball mit Leichtigkeit verwandelte. Die Leverkusener wollten aber nicht aufgeben und übten weiter Druck auf die Dortmunder Verteidigung aus, in dem sie mehrmals mit langen Bällen in den Strafraum der Gastgeber vordrangen. Daraus entwickelten sich mehrere Chancen, wie man bei dem Kopfball von Leon Bailey sah. Dieser wäre zwar wichtig gewesen, wie sich am Ende herausstellte, jedoch wurde er von dem Schweizer Torwart der Dortmunder (Roman Bürki) mit zwei Fäusten abgewehrt.

15 Minuten vor Schluss stellte sich dann heraus, wieso der Kopfball von Bailey so wichtig gewesen wäre, denn Julian Brandt brachte den Ball bei einem Freistoß in den 16er der Dortmunder und Jonathan Tah konnte mit einem kräftigen Kopfball den Rückstand verringern. Somit war es ein spannendes Spiel, das die Dortmunder Zuhause mit einem Endstand von 3:2 für sich entschieden. Damit konnten sie den ersten Platz in der Bundesliga verteidigen.

Die Autoren besuchen die Klasse 8a der Klosterschule vom Heiligen Grab.

BeiträgeBeitrag schreiben 
https://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Umfrage

Mit einem 3:2 ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft erfolgreich in die EM-Qualifikation gestartet. Glauben Sie, dass das verjüngte Team dauerhaft in die Erfolgsspur zurückfindet?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz