Marokko: Ein Land mit zwei Gesichtern

Marokko: Ein Land mit zwei Gesichtern

Von Max Klose

Marokko, ein Land an der Nord-Westküste Afrikas, ist bekannt als schöner Urlaubsort mit seinen goldenen Stränden und seinen farbenbunten Basaren und Märkten. Die Küche ist bekannt für ihre Gewürze, und mit Minztee als Nationalgetränk sind Teezeremonien fest in der marokkanischen Kultur verankert. Doch besonders im Bereich des Rif-Gebirges sind gewisse "Kräuter" mit Vorsicht zu genießen. Dort ist nämlich ein Hauptteil des Einkommens der Anbau von Marihuana. Das wird dann meist in Form von Haschisch verkauft.

3000 Tonnen pro Jahr, also 80 Prozent des europäischen Gesamtbedarfs, ein Geschäft von geschätzt 20 Milliarden Euro, kommen aus diesem Land, und somit ist es der größte Haschischexporteur der Welt. Auch bei uns kommt das Rauschgift an. Mitte Januar dieses Jahrs wurden 45 Kilo marokkanisches Haschisch im Bereich Bietigheim von der deutschen Polizei beschlagnahmt. Bis die drei festgenommenen Rauschgiftschmuggler wieder Marokkanische Sonne auf ihrer Haut spüren können, werden wohl noch einige Jahre vergehen.

Der Autor besucht die Klasse 8a der Klosterschule vom heiligen Grab.

zurück