Wer etwas Besonderes ist, muss sich nicht verstecken

Wer etwas Besonderes ist, muss sich nicht verstecken

Von Nancy Kostic und Leonard Peter

"Wunder" ist ein Drama des Regisseurs Stephen Chbosky, basierend auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Raquel J. Palacio. Der in den USA produzierte Film kam am 25. Januar in die deutschen Kinos.

August Pullmann ("Auggie", Jacob Tremblay) ist ein kleiner Junge mit gutem Humor, Selbstironie und lebt in seiner kleinen eigenen Welt, in der das Weltall und die Liebe zu Star Wars eine große Rolle spielen. Auggie leidet seit seiner Geburt an einem Gendefekt, der sein Gesicht entstellt, wodurch sein Leben nicht gerade einfach wird.

In sein Tagebuch schreibt er: "Was immer ihr euch vorstellt, es ist schlimmer". Dabei hat der zehn Jahre alte Junge bereits unzählige Operationen hinter sich, unter anderem auch solche, die sein Aussehen verbessern sollten. Darum versteckt der Kleine sich hinter seinem Astronautenhelm und schottet sich von der Außenwelt ab. Bisher wurde der kleine Auggie von seiner Mutter Isabel (Julia Roberts) von Zuhause aus unterrichtet, doch jetzt soll er auf einmal eine Schulklasse besuchen. Nate (Owen Wilson), der Vater, hält am Anfang nicht viel von dieser Entscheidung, denn er macht sich große Sorgen, dass die anderen Kinder ihn ausgrenzen würden. Der tapfere Auggie nimmt all seinen Mut zusammen, stellt sich seiner anfänglichen Angst, besucht die fünfte Klasse und bekommt die Chance, ein ganz gewöhnlicher Junge zu sein. Der Film begleitet Auggie durch sein Schuljahr mit Höhen und Tiefen, doch auf Unterstützung seiner Eltern und seiner Schwester Via (Izabela Vidivic) kann er immer zählen.

,,Wer besonders ist, muss sich nicht verstecken", diesen Satz flüsterte seine Schwester Via ihrem kleinen Bruder an seinem ersten Schultag zu, ein Satz, der dem kleinen Jungen und auch vielen anderen Menschen sehr viel Kraft gibt und uns immer noch im Gedächtnis bleibt.

Dieser Film zeigt uns, dass jeder Mensch seine Probleme hat, manche äußerlich, die anderen innerlich, jedoch sollen wir uns gegenseitig respektieren und unterstützen: ,,Auggie kann nicht ändern wie er aussieht. Vielleicht können wir ja ändern, wie wir ihn sehen." (Filmzitat).

Ein rührendes Filmereignis, dass es schaffte, uns in jeder Hinsicht zu begeistern.

Die Autoren besuchen die Klasse 9a des Pädagogiums.

zurück