Wohnmobilplatz in Ötigheim eingeweiht
Wohnmobilplatz in Ötigheim eingeweiht
Ötigheim (manu) - Nach dreimonatiger Bauzeit hat der Ötigheimer Bürgermeister Frank Kiefer den in der Rheinstraße in direkter Nachbarschaft zum Tennisplatz hergestellten Wohnmobilstellplatz nach einer Segnung durch den katholischen Pfarrer Erich Penka seiner Bestimmung übergeben.

Ausschließlich für in Ötigheim ansässige Wohnmobilisten schuf man einen für 14 Fahrzeuge umzäunten Bereich. Pro Monat beträgt die Nutzungsgebühr 35 Euro. Nur noch vier Stellplätze sind verfügbar; die restlichen zehn bereits dauerhaft vermietet.

Im Haushalt der Verwaltung schlug die Baumaßnahme mit rund 93 190 Euro zu Buche; im Etat eingestellt hatte man dafür 55 000 Euro. Außerhalb des umzäunten Bereichs stellte man für rund 45 500 Euro (Haushaltsansatz: 40 000 Euro) vier Stellplätze zur touristischen Nutzung bereit. Weitere 44 000 Euro fielen für die Sanierung der Entwässerung an.

Die Gebühren für die touristische Nutzung belaufen sich auf sieben Euro pro Tag. Der Verkauf der Stellplätze erfolgt im Bürgerservice sowie bei der Bäckerei Schröder (Kronenstraße).

Mit den vier auf Touristen ausgerichteten Wohnmobilstellplätzen will man Besuchern der Freilichtbühne eine attraktive Alternative mit Strom, Wasser und Abwasser bieten, die auf dem großen Parkplatz der Volksschauspiele nicht gegeben ist.

Aller guten Dinge sind drei: Die Baumaßnahmen direkt vor der Haustür nutzte der Ötigheimer Tennisclub und installierte hinter dem eingezäunten Wohnmobilstellplatz den neuen "Kids Club", ein Kleinspielfeld für den Tennisnachwuchs.

Foto: Behrendt

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz