Vierarmiger Kreisel für Ottenau?
Vierarmiger Kreisel für Ottenau?
Gaggenau (tom) - Ein vierarmiger Kreisel könnte an der Kreuzung Selbacher Straße/Max-Roth-Straße im Industriegebiet Ottenau für Entlastung sorgen. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung durch das Ingenieurbüro Gevas.

Der vierte - quasi neue - Arm der bisherigen Kreuzung sollte direkt das Hillwood-Gelände (ehemals KWH) anbinden. Ein lediglich dreiarmiger Kreisel ohne direkte Hillwood-Anbindung werde die prognostizierte Erhöhung des Kfz-Verkehrs nicht bewältigen können, sagen die Experten voraus. Es würde stattdessen zu Rückstaus kommen - selbst wenn der Minikreisel durch "Bypässe" aufgerüstet werde. Ein Bypass gibt dem Verkehr die Möglichkeit direkt rechts abzubiegen, ohne in den Kreisverkehr hineinfahren zu müssen. Dies sei auch bei einem vierarmigen Kreisel empfehlenswert.

Den ausführlichen Bericht hierzu lesen Sie in der Mittwochsausgabe des Badischen Tagblatts und ab 4 Uhr im E-Paper.

Symbolfoto: dpa