"Alohra" wegen Todesfall geräumt und geschlossen
'Alohra' wegen Todesfall geräumt und geschlossen
Rastatt (red) - Das Rastatter Schwimmbad "Alohra" ist am Samstagmittag geräumt und geschlossen worden. Wie die Polizei auf BT-Nachfrage erklärte, war ein natürlicher Todesfall der Grund für die Schließung.

Wie die Polizei gegenüber dem BT berichtete, hatte sie gegen 13.13 Uhr ein Notruf erreicht. Auch Notarzt und DRK eilten vor Ort. Dort stellte sich heraus, dass ein "natürlicher Todesfall", so die Polizei, der Grund für den Notruf gewesen war. Nach BT-Informationen soll es sich bei dem Todesopfer um ein Frau handeln und eine versuchte Wiederbelebung erfolglos verlaufen sein. Das Bad wurde geräumt. Laut der Polizei verlief dies reibungslos, und die Besucher verließen das Gebäude geordnet und nach und nach.

Wie die Polizei erklärte, hat die Bäderverwaltung entschieden, dass das Schwimmbad am Samstag und auch am Sonntag geschlossen bleibt. Am Montag soll es wieder geöffnet werden.

Archivfoto: red