Dokument gefälscht: Einreise verweigert
Dokument gefälscht: Einreise verweigert
Rheinmünster (red) - Am Mittwochmorgen haben Beamte des Bundespolizeireviers am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden ein gefälschtes Dokument entdeckt.

Die Polizisten waren mit der Einreisekontrolle eines Fluges aus der Türkei beschäftigt, als ihnen bei einem 48-jährigen Türke etwas Seltsames auffiel. Der Mann wies sich mit einem gültigen türkischen Reisepass sowie einem französischen Aufenthaltstitel aus. Bei letzterem war jedoch am Gültigkeitsdatum "gearbeitet" worden, denn die Aufenthaltserlaubnis war wohl zeitlich abgelaufen gewesen.

Die Beamten fragten bei den französischen Behörden nach, und es stellte sich heraus, dass der Türke derzeit keine gültige Aufenthaltserlaubnis für Frankreich besitzt. Somit war er nicht berechtigt einzureisen.

Ihm wurde daher die Einreise nach Deutschland verboten und das gefälschte Dokument sichergestellt. Zudem erwarten ihn nun Anzeigen wegen versuchter unerlaubter Einreise und Urkundenfälschung. Er wurde noch am Mittwochabend über den Flughafen Stuttgart zurück in die Türkei gebracht.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz