Aufgefahren wegen Müdigkeit
Aufgefahren wegen Müdigkeit
Karlsruhe (red) - In der Nacht auf Mittwoch ist es auf der A5 in Höhe Malsch zu einem Auffahrunfall mit mehreren tausend Euro Sachschaden gekommen. Verletzte gab es laut Mitteilung der Polizei dabei keine.

Ein 52-jähriger Sattelzugfahrer sei am Mittwoch gegen 0.30 Uhr auf der rechten Spur der A5 zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Süd und Rastatt-Nord unterwegs gewesen, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Unvermittelt habe er einen Stoß von hinten wahrgenommen. Ein 57-jähriger Audi-Fahrer war ihm aufgefahren - laut eigenen Angaben infolge von Müdigkeit. Außerdem konnte bei dem Verursacher ein geringer Alkoholwert gemessen werden.

Der Pkw des 57-Jährigen wurde durch den Aufprall so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Das gesamte Unfallgeschehen wurde laut Aussagen der Beteiligten von einem Zeugen beobachtet, der kurz am Unfallort verblieb, dann jedoch weiterfuhr, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Nun sucht die Polizei nach diesem oder anderen Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Unfall machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0721) 944840 zu melden.

Symbolfoto: Stefan Puchner/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz