Frau befreit sich nach Unfall selbst
Frau befreit sich nach Unfall selbst
Rheinmünster (red) - Zu filmreifen Szenen hat heute früh ein Unfall auf der L 75 geführt. Nachdem eine Opel-Fahrerin kurz nach 4.30 Uhr versuchte, einem Reh auszuweichen, kam ihr Wagen ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Durch gezielte Tritte gegen die Windschutzscheibe befreite sich die Frau schließlich selbst aus ihrem Auto.

Die junge Opel-Fahrerin war auf der L 75 von Lichtenau-Ulm kommend in Richtung Greffern unterwegs, als sie einem Reh auswich, das die Straße überquerte. Daraufhin geriet ihr Auto auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, so die Polizei. Der Opel überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Weil das Auto schwer beschädigt wurde, gelang es der Frau erst nach einer halben Stunde, das Auto zu verlassen. Durch mehrere Fußtritte gegen die Windschutzscheibe und unter Zuhilfenahme ihres Schlüsselbundes entstand ein Loch, aus dem sie hinausklettern konnte. Danach hielt sie einen anderen Autofahrer an, der Hilfe holte.

Der Sachschaden kann nach Polizeiangaben noch nicht beziffert werden. Die Autofahrerin trug leichte Verletzungen davon.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz