Ermittlungen nach Kellerbrand in Rastatt
Ermittlungen nach Kellerbrand in Rastatt
Rastatt (red) - Die Feuerwehr musste am Donnerstagabend gegen 18 Uhr erneut zu einem Brand in die Baumeisterstraße ausrücken. Erst Anfang des Monats hatte es in dem Mehrfamilienhaus gebrannt, dabei wurden 14 Personen verletzt (wir berichteten). Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

"Ermittlungen an der Brandstelle ergaben, dass im Kellerraum eine Ansammlung von Gegenständen in Brand geriet und dadurch das gesamte Treppenhaus verraucht wurde", teilt die Polizei mit. Die Brandursache ist indes noch unklar.

Die Feuerwehr konnte den Brand im Keller rasch löschen. Nach einer Belüftung des Mehrfamilienhauses konnten die betroffenen Bewohner in ihre Unterkunft zurückkehren, verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest, dürfte nach Einschätzungen der Polizei jedoch eher gering ausfallen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz