Kuppenheimer Neubaugebiet nimmt Gestalt an
Kuppenheimer Neubaugebiet nimmt Gestalt an
Kuppenheim (sawe) - Im Kuppenheimer Neubaugebiet "Unterer Frauberg" sind immer mehr Häuslebauer am Werk. Bislang wurden 19 Bauanträge eingereicht - das entspricht etwa 37 Prozent der zur Verfügung stehenden 51 Baugrundstücke, wie Bürgermeister Karsten Mußler auf BT-Nachfrage erläutert.

Genehmigt sind bisher 17 Anträge, 14 Häuser befinden sich aktuell im Bau. Die Erschließung sei inzwischen auch im unteren Bereich weitgehend abgeschlossen. Der Fußweg zwischen Friedrichstraße und Ahornweg werde noch gepflastert, und es werden aktuell diverse Restarbeiten ausgeführt, informierte Mußler weiter, der selbst zu den Bauherren in dem Wohngebiet gehört (wir berichteten).

Platz für 120 bis 150 Menschen

Das rund 3,7 Hektar große Areal befindet sich in aussichtsreicher Hanglage zwischen Spitalstraße, der Straße Unterer Frauberg und Friedrichstraße in Nähe des Hauses Fichtental und weist einen Höhenunterschied von etwa 23 Metern auf. Die Stadt Kuppenheim investiert rund 3,6 Millionen Euro in den "Unteren Frauberg", davon werden rund 1,3 € Millionen Euro durch Erschließungs- und Abwasserbeiträge refinanziert. Und mit drei Millionen Euro sind die Verkaufserlöse für Grundstücke veranschlagt.

Der Energieversorger Eneregio investiert rund 600.000 Euro (Gas, Wasser, Strom). Außerdem ist das Baugebiet vollständig mit FTTH-Glasfaser bis ins Haus durch die Deutsche Telekom erschlossen, weist der Stadtobere auf eine Besonderheit hin. Im "Unterer Frauberg" werden einmal schätzungsweise zwischen 120 und 150 Menschen leben.

Foto: Willi Walter

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz