Nach Beißattacke Zeugen gesucht
Nach Beißattacke Zeugen gesucht
Karlsruhe (red) - Wer kennt diesen Hund? Das fragt derzeit die Polizeihundeführerstaffel Karlsruhe und das aus gutem Grund: Der nicht angeleinte Vierbeiner hat am 9. Mai in Grünwinkel zunächst einen anderen Hund in den Rücken gebissen und anschließend dessen Besitzerin in den Daumen. Doch von Schuldbewusstsein war bei dem Hundebesitzer nichts zu spüren.

Denn nach der Beißattacke fuhr er auf dem Fahrrad an den Ort des Geschehens heran und gab der 77-jährigen Hundebesitzerin einen Zettel, auf dem er einen Namen und eine Telefonnummer vermerkte. Wie sich jedoch erst später herausstellte, waren sowohl Name als auch Telefonnummer falsch. Nun sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls.

Tathergang und Täterbeschreibung

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ereignete sich die Beißattacke bereits am 9. Mai um 16 Uhr an der Alb in der Nähe der Zeppelinstraße in Grünwinkel.

Der nicht angeleinte Hund (siehe Foto) griff den Hund der 77-Jährigen an und verletzte diesen vornehmlich am Rücken. Bei dem Versuch, die beiden Hunde zu trennen, biss der herrenlose Vierbeiner dann auch der Frau in den Daumen. Sie hat inzwischen Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet. Nun ermittelt die Polizeihundeführerstaffel Karlsruhe.

Bei dem Hund handelt sich um einen Mischling, der einem Weimaraner ähnlich sieht, nur kleiner ist.

Der gesuchte Mann wird auf Mitte 30 geschätzt. Er soll laut Zeugin ungefähr 1,80 Meter groß sein, eine schlanke Figur und dunkle Haare haben.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem braunen Hund und seinem vermeintlichen Besitzer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0721) 6633980 zu melden.

Foto: Polizei Karlsruhe

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz