Vogelzählung: Spatz am häufigsten gesichtet
Vogelzählung: Spatz am häufigsten gesichtet
Stuttgart (lsw) - Der Spatz ist nach Daten von Hobby-Forschern der häufigste Vogel in den Gärten Baden-Württembergs. Mit im Schnitt knapp 6,4 Tieren pro Garten oder Balkon verwies er Amsel und Kohlmeise auf die hinteren Plätze, wie der Naturschutzbund (NABU) am Dienstag mitteilte.

Der NABU berief sich auf Meldungen von rund 6.900 Teilnehmern der 14. Auflage des Projekts "Stunde der Gartenvögel". Dabei hatten Freiwillige zwischen dem 10. und 13. Mai je eine Stunde lang an einem Ort die vorkommenden Vögel erfasst. Mit 33,3 Vögeln pro Garten lag die Zahl den Angaben zufolge leicht über dem langjährigen Durchschnitt von 32,8.

Auf Vogelzählung folgt Insektenzählung

Vor allem die Zahl der Schwalben ist demnach stark zurückgegangen. Rund 26 Prozent weniger Mehlschwalben wurden in diesem Jahr gesichtet. Dem NABU zufolge ist die sinkende Zahl vermutlich auf verhungerte Schwalben zurückzuführen, die bei ihrer Rückreise aus den Überwinterungsgebieten aufgrund des schlechten Wetters über Gibraltar, Marokko und Spanien hängengeblieben sind.

Des Weiteren sei auch der Insektenrückgang einer der Hauptgründe für den Rückgang. Wie es um die Insekten steht, können Freiwillige bei der ersten Auflage der Aktion "Insektensommer" bis zum 10. Juni herausfinden. Dabei werden eine Stunde lang Insekten in Gärten und Parks gezählt.

Foto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz