Auto brennt auf A5 komplett aus
Auto brennt auf A5 komplett aus

Baden-Baden (red) - Bei einem Unfall am Samstagnachmittag auf der A5 bei Baden-Baden ist das Auto einer 23-Jährigen komplett ausgebrannt. Die junge Frau wurde leicht verletzt.

Wie die Baden-Badener Feuerwehr mitteilte, brannte der Pkw beim Eintreffen der Einsatzkräfte gegen 17 Uhr bereits vollständig. Die Fahrerin hatte den Wagen zuvor verlassen können.

Laut Polizei befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Samstag gegen 16.55 Uhr die A 5 in Fahrtrichtung Basel. Kurz nach der Anschlussstelle Rastatt-Süd wechselte dieser ohne rechtzeitiges Ankündigen vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen. Zudem tat er dies ohne ausreichenden Sicherheitsabstand grob verkehrswidrig und rücksichtslos. Eine nachfolgende 23-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot war gezwungen stark abzubremsen und auszuweichen. In der Folge geriet deren Fahrzeug außer Kontrolle, prallte in die linksseitige Betonleitwand und kollidierte im Anschluss noch mit einem auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Pkw Opel Astra. Der Peugeot der jungen Frau fing Feuer und brannte vollständig aus. Zum Glück konnte sie das Fahrzeug rechtzeitig verlassen. Sie erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Das ausgebrannte Fahrzeug wurde abgeschleppt. Zwei Fahrspuren mussten gesperrt werden, es bildete sich ein Stau. 

Silbergrauer Van gesucht

Der vermeintliche Verursacher war laut Zeugenaussagen mit einem silbergrauen Van, vermutlich mit Schweizer Kennzeichen, unterwegs. Dieser setzte seine Fahrt fort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Zeugen, die zum Unfallhergang und zu dem flüchtigen Fahrzeug Angaben machen können, werden gebeten sich mit dem Autobahnpolizeirevier Bühl, Telefon (0 72 23) 80 84 70, in Verbindung zu
setzen.

Foto: Wagner

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz