Gentleman-Titel geht nicht nach Rastatt
Gentleman-Titel geht nicht nach Rastatt
Rastatt/Baden-Baden (red) - Der Rastatter Ata Icboyun ist nicht "Gentleman des Jahres". Den Wettbewerb des Lifestylemagazins "GQ", bei dem der 26-Jährige einer von zehn Finalisten aus 120 Bewerbern war (wir berichteten), gewann der Polizeikommissar-Anwärter Lennard Wickel aus Luckenwalde.

Auf Platz zwei schaffte es Niklas Hoppe aus Köln, Dritter wurde Hendrik Gottschalk aus Dorsten. Weitere Platzierungen wurden nicht vergeben. Es sei das stärkste Teilnehmerfeld in der Geschichte des Wettbewerbs gewesen, heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters.

Die Finalisten hatten etliche Herausforderungen auf der Iffezheimer Rennbahn und in Baden-Baden zu meistern: So posierten sie im peitschenden Wind vor einem Helikopter, absolvierten 150 Liegestützen, spielten Beachvolleyball und Fahrrad-Polo, stellten sich einem Wissenstest und mussten in der Konversation mit einem Schauspieler spontan reagieren und eine Filmszene aus "Die Farbe des Geldes" nachstellen.

Foto: privat

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz