Weltkirchenrat 2021 in Karlsruhe
Weltkirchenrat 2021 in Karlsruhe
Genf/Karlsruhe (red/KNA) - Die nächste Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖKR) findet im September 2021 in Karlsruhe statt. Dies hat das Zentralkomitee am Mittwoch in Genf entschieden. Karlsruhe setzte sich klar gegen den Mitbewerber Kapstadt durch. Vertreter aus Kirche und Politik zeigten sich äußerst erfreut über die Zusage, teilt die Evangelische Landeskirche in Baden mit.

Erstmals in der 70-jährigen Geschichte des ÖRK wird die Vollversammlung in Deutschland stattfinden. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, der am Wochenende die Bewerbung Karlsruhes in Genf präsentiert hatte, zeigte sich "sehr glücklich darüber, dass wir als Deutsche die Gastgeber sein dürfen." Er erwarte sich "wichtige Impulse für einen lebendigen, fröhlichen und weltzugewandten Glauben."

Cornelius-Bundschuh: "Eine große Chance voneinander zu lernen"

Das Treffen mit rund 4.000 Kirchenvertretern aus 350 unterschiedlichen protestantischen, anglikanischen und orthodoxen Kirchen aus der ganzen Welt wird zwischen acht und zehn Tagen dauern. Die Veranstaltungen sollen nach ÖRK-Angaben in Karlsruhe und im elsässischen Straßburg stattfinden. Es handele sich damit um die erste grenzüberschreitende Vollversammlung. Die Gottesdienste und die Vorträge oft prominenter Redner sind öffentlich.

Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh (Foto: dpa) nannte die Vollversammlung "eine große Chance, voneinander zu lernen und zu erleben, was die verschiedenen christlichen Traditionen weltweit prägt." Nur gemeinsam könnten Christen Antworten auf die globalen Herausforderungen finden, wie dem Klimawandel, den Fragen von Migration und Menschenrechten, der Digitalisierung und dem "Einsatz für einen gerechten Frieden auf diesem Planeten."

Gemeinsam mit den kirchlichen und kommunalen Partnern in der Region wolle man gute Gastgeber sein. Auch Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup freute sich über die Entscheidung in Genf: "Wir freuen uns auf die Teilnehmenden an diesem internationalen Treffen in unserer Stadt und heißen sie schon heute herzlich willkommen".

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz