Häftlinge oftmals Ausländer
Häftlinge oftmals Ausländer
Stuttgart (lsw) - Fast jeder zweite Häftling in baden-württembergischen Gefängnissen hat nach einem Zeitungsbericht einen ausländischen Pass.

Der Anteil der Ausländer legte im Vergleich zum Vorjahr von 46 Prozent auf jetzt 48,5 Prozent zu, berichten die "Stuttgarter Nachrichten" (Freitag) unter Berufung auf Zahlen des Justizministeriums in Stuttgart. Ein Sprecher von Justizminister Guido Wolf (CDU) bestätigte die Angaben.

Wolf sagte der Zeitung, für die Justizvollzugsbediensteten sei die Entwicklung eine Herausforderung. Die Zahl der Gefangenen, mit denen eine Verständigung nur noch per Dolmetscher möglich sei, nehme zu.

Gestiegen sei vor allem die Zahl der Gefangenen aus Gambia - von 178 auf 277 Häftlingen. Damit liege Gambia auf der Liste der häufigsten Herkunftsländer inzwischen hinter der Türkei (499) auf Platz zwei. Dahinter folgten Rumänien, Algerien, Italien, Georgien, Polen und das Kosovo. Insgesamt saßen Ende März 7.420 Menschen in den baden-württembergischen Gefängnissen ein - 1,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz