Aus Zeitungslesern werden Filmemacher
Angelika Schlageter leitet die Kinder an, wie sie die gemalten Vorlagen abfilmen müssen, damit ein kurzer Film entsteht.  Foto: Schmidhuber
Hügelsheim (sch) - Die Viertklässler der Nikolaus-Kopernikus-Schule waren so begeistert von der BLIXX-Aktion des Badischen Tagblatts, dass sie im Rahmen eines Medienprojekts einen kurzen Videoclip über die Heimatzeitung produzierten. Bei einem Wettbewerb der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) hatten sie damit jedoch keinen Erfolg. Die Jury lehnte den mit viel Herzblut produzierten Clip als "Schleichwerbung" ab.

Schon mehrfach hat die Hügelsheimer Schule an Medienprojekten der Landesanstalt teilgenommen. Im Rahmen des Lehrplans waren dabei Themen wie "Sucht", "Flüchtlinge" oder auch "Hobbys" und "Sport" intensiv in den Klassen aufgearbeitet und zusammen mit Sozialarbeiterin Angelika Schlageter dann als Trickfilme produziert worden.

"Den Prozess hin zum Film gemeinsam mit den Kindern entwickeln und dabei auch Regeln für die Zusammenarbeit an der Schule einfließen lassen", umschreibt Schlageter den pädagogischen Hintergrund. Gerne erinnert sie sich noch an das Projekt "Die Schule stellt sich vor", bei dem in einem Kurzfilm neue Schüler die ersten Schritte und Personen im Schulalltag kennenlernten. Und dies in arabischer Sprache. Freundlich begrüßte dabei auch die Schulleitung die neuen Pennäler. Auch beim jetzt produzierten Film über das Badische Tagblatt war die Begeisterung in der Klasse groß. Hatte man noch kurz zuvor im Unterricht hautnah einen Rastatter Lokalredakteur erleben dürfen, der allerlei Wissenswertes über die Herstellung einer Tageszeitung berichtete. So war dann auch die Idee entstanden, aus den im BT veröffentlichten Meldungen die Produktion "Aktuelle Nachrichten aus Hügelsheim" zu konzipieren. Im Unterricht hatten die rund 30 Kinder erste Ideen dazu gesammelt, daheim und im Kunstunterricht dann malerisch umgesetzt.

Mittels einer speziellen Software hatte Angelika Schlageter zusammen mit den Kindern aus den gemalten Einzelbildern mittels Tablet einen Videoclip mit Animationen produziert. Im Stil von Nachrichtensprechern wurden dazu witzig und pfiffig die Berichte kommentiert. Die Kinder versahen die gedruckten Originalmeldungen mit neuen Überschriften und berichteten über einen Banküberfall, den Brand in der Grundschule, das Wetter, das Fernsehprogramm und Fußballergebnisse. Dass dabei der Spaß im Vordergrund stand, steht für Schlageter außer Zweifel. Und ganz sicher hatte man keine "heimliche Schleichwerbung" im Sinn. Offen bekennt die ambitionierte Sozialpädagogin: "Wir haben ohne Hintergedanken die uns vorliegenden Tageszeitungen verwendet. Eigentlich wollten wir nur ein schönes Filmchen machen", sagt sie und bedauert: "Schade, dass man dies bei der LFK nicht auch so gesehen hat."


Video

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz