Stadt übernimmt Schaden an Grundwasser
Stadt übernimmt Schaden an Grundwasser
Baden-Baden (hol) - Die Stadt Baden-Baden hat im Rechtsstreit mit der Firma Claus um die Behebung von Schäden, die bei Löscharbeiten 2010 entstanden sind, einen endgültigen Schlussstrich gezogen.

Nachdem der Bundesgerichtshof (BGH) kürzlich entschieden hat, dass die Stadt für den Schaden von mehr als 1,9 Millionen Euro aufkommen muss, der am Boden auf dem Firmenareal entstanden ist (wir berichteten), hat man im Rathaus entschieden, nun auch den Schaden am Grundwasser zu tragen.

Ein zweiter Rechtsstreit darüber, der vor dem Verwaltungsgerichtshof Mannheim ruht, soll nicht weitergeführt werden. "Wir haben die Berufung zurückgezogen", sagte Oberbürgermeisterin Margret Mergen gestern im Gemeinderat. Es bestünden keine Erfolgsaussichten.

Die Reinigung des Grundwassers bei Sandweier von den beim Löschen freigesetzten fluorierten Chemikalien wird durch eine 2011 installierte Pump- und Filteranlage erreicht, die seither ununterbrochen läuft. Bislang seien 1,7 Millionen Euro Kosten entstanden. Wie viel davon die Versicherung der Stadt tragen wird, sei noch unklar, so die OB.

Archivfoto: hol

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz