Im Schlaf überfallen: Anklage gegen 22-Jährigen erhoben
Im Schlaf überfallen: Anklage gegen 22-Jährigen erhoben
Gaggenau/Baden-Baden (red) - Gemeinsam mit zwei bislang unbekannten Tätern soll ein 22-Jähriger am 11. November vergangenen Jahres in ein Haus in Gaggenau eingebrochen und die Hausbewohner im Schlafzimmer gefesselt haben. Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden hat nun Anklage gegen den jungen Mann erhoben.

Der Fall liest sich wie ein Krimi: Während die Bewohner schlafen, dringen die drei Einbrecher in ihr Haus ein. Sie überwältigen ein Ehepaar und fesseln es im Schlafzimmer. Danach bedrohen sie ihre Opfer und schlagen sie, um Geld und Wertsachen zu erhalten. Mit einer Beute von rund 30.000 Euro gelang den Räubern dann die Flucht.

Dem 22-jährigen Kosovaren, der zuletzt in Berlin wohnte, wird besonders schwerer Raub in Tateinheit mit erpresserischem Menschenraub, mit Freiheitsberaubung und Körperverletzung vorgeworfen.

DNA-Spuren führen zum mutmaßlichen Täter

"Der Beschuldigte, der schon mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten ist und gegen den in Berlin mehrere weitere Ermittlungsverfahren anhängig sind, wurde am 12. April 2018 verhaftet und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft", teilt die Staatsanwaltschaft mit.

Die Polizei konnte den Mann unter anderem aufgrund von DNA-Spuren, die er am Tatort zurückgelassen hatte, ermitteln. Im Fall einer Verurteilung durch die Große Strafkammer des Landgerichts Baden-Baden hat der Beschuldigte mit einer Strafe zwischen fünf und 15 Jahren zu rechnen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz