So teuer sind Beleidigungen
So teuer sind Beleidigungen
Baden-Baden (red) - Wie teuer es werden kann, wenn man Gemeindevollzugsbeamte oder Polizisten beleidigt, müssen nun zwei Männer erfahren.

Wie die Staatsanwaltschaft Baden-Baden am Dienstag mitteilte, zitierte ein Mann am 18. April 2018 einen bekannten Ausspruch von Goethe aus dem Schauspiel "Götz von Berlichingen" gegenüber Gemeindevollzugsbeamten in Baden-Baden als Redaktion darauf, dass diese ihm zuvor eine gebührenpflichtige Verwarnung wegen eines Parkverstoßes ausgehändigt hatten.

Zu der Sanktion in Höhe von zehn Euro Bußgeld kommt nun eine Geldstrafe von 2.400 Euro wegen Beleidigung hinzu, die die Staatsanwaltschaft Baden-Baden beim Amtsgericht beantragt hat.

Ähnlich ausfallend verhielt sich ein 47-Jähriger gegenüber zwei Beamten der Bereitschaftspolizei. Die Uniformierten hatten den Mann am 12. April dieses Jahres in der Lichtentaler Allee kontrolliert. Das passte dem Baden-Badener offenbar jedoch nicht und er beschimpfte die Beamten in "übelster Art und Weise", so die Staatsanwaltschaft.

Das Ganze hat jetzt ein juristisches Nachspiel: Wegen Beleidigung in sechs Fällen soll der Mann nun drei Monatslöhne als Strafe bezahlen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz