Finanzspritze für Kultur und Tourismus
Finanzspritze für Kultur und Tourismus
Baden-Baden (red) - Die Stadt Baden-Baden und das Land Baden-Württemberg setzen ihre Zusammenarbeit bei Theater, Philharmonie, Kurpark, Veranstaltungen und Marketing fort. Die sogenannten BKV-Verträge wurden am Montag über das Jahr 2020 hinaus um bis zu zehn Jahre verlängert.

Finanzministerin Edith Sitzmann und Oberbürgermeisterin Margret Mergen unterschrieben im Rathaus den zukunftsweisenden Vertrag. Wie berichtet, geht es dabei um viel Geld: Durch die Vertragsverlängerung bezahlt das Land jährlich rund elf Millionen Euro an die Stadt, damit diese das Theater, die Philharmonie, die weitläufigen Grünanlagen sowie den Marketing- und Veranstaltungsbereich auf dem derzeitigen Niveau weiter betreiben kann. Diese Zahlungen fließen seit 1995, weil Baden-Baden damals den kostenintensiven Betrieb dieser Bereiche von der Bäder- und Kurverwaltung (BKV) übernommen hat.

Durch die Unterschrift von Mergen und Sitzmann läuft diese Vereinbarung nun bis mindestens 2025 unverändert weiter. Wenn die Stadt rechtzeitig ein vom Land akzeptiertes und auch mit der Region abgestimmtes Tourismus-Konzept erarbeitet, wird der Vertrag danach um weitere fünf Jahre bis 2030 verlängert.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag im BT sowie ab 4 Uhr im E-Paper.

Foto: Körner

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz