Brände wegen anhaltender Trockenheit
Brände wegen anhaltender Trockenheit
Rastatt (mme) - Die andauernde Trockenheit der letzten Wochen hat im Raum Karlsruhe am vergangenen Wochenende zu Flächenbränden geführt. Laut dem Deutschen Wetterdienst sinkt zwar das Risiko in den kommenden Tagen im Süden der Republik. Auszuschließen seien Brände jedoch nicht, betont Heiko Schäfer, Kreisbrandmeister des Landkreises Rastatt.

Eine besonders hohe Waldbrandgefahr bestehe im Landkreis vor allem auf trockenen Böden der Rheinebene. Auch Flächen mit abgetrockneter Vegetation seien gefährdet, erklärt Schäfer.

Verursacht werden Waldbrände am häufigsten durch Zigarettenstummel und offene Feuer. Glas beziehungsweise Glasscherben können wie Brennglas wirken und ebenfalls Brände verursachen. Teilweise reicht schon ein kleiner Funke aus, um trockenes Gras oder Getreide zu entzünden.

Welche Regeln Bürger im Wald derzeit beachten müssen, lesen Sie am Mittwoch im BT und ab 4 Uhr im E-Paper.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz