Lärm durch Lärmschutzarbeiten
Lärm durch Lärmschutzarbeiten
Durmersheim/Ötigheim (red) - Ein "starkes Nervenkostüm" erfordern einer Anzeige der Bahn zufolge Gründungsarbeiten für Oberleitungsmasten und Schallschutzwände entlang der Neubaustrecke der Bahn von Mitte Juli bis Ende November.

Im Streckenabschnitt l der Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel entsteht neben dem Tunnel Rastatt auch eine 17 Kilometer lange Neubaustrecke. Vom Abzweig Bashaide auf Höhe Rheinstetten-Mörsch verläuft die Neubaustrecke in enger Bündelung zur Bundesstraße 36 bis nach Ötigheim, wo sie in den neuen Tunnel mündet.

Entlang der Neubaustrecke beginnen ab Mitte Juli lärmintensive Arbeiten für die Gründung der Schallschutzwände und ab Anfang August die Gründungen der neuen Oberleitungsmasten. Diese starten im Bereich des Abzweigs Bashaide und wandern in Richtung Tunnel Rastatt bei Ötigheim. Um die Standfestigkeit der Mäste zu gewährleisten, wird eine sogenannte Dieselexplosionsramme eingesetzt.

Gründungsarbeiten Oberleitungsmasten: Diese Arbeiten dauern von August bis Oktober. Es handelt sich laut Bahn um lärmintensive Rammgründungen in Tagschichten von Montag bis Freitag (7 bis 20 Uhr). Pro Tag sind acht Rammgründungen geplant, pro Gründung wird eine Stunde gerechnet.

Gründungsarbeiten Schallschutzwände: Die Arbeiten finden von Mitte Juli bis Ende November statt. Es sind ebenfalls lärmintensive Rammgründungen in Tagschichten, montags bis freitag, 7 bis 20 Uhr. Dabei entstehen sechs Schallschutzwände mit einer Gesamtlänge von 7.670 Metern und einer Höhe von zwei bis sechs Metern.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz