Nur sparsam Wasser entnehmen
Nur sparsam Wasser entnehmen
Mittelbaden (red) - Aufgrund der geringen Niederschläge und der hohen Lufttemperaturen in den vergangenen Wochen sind die Wasserstände in den Fließgewässern im Landkreis Rastatt auf kritische Niedrigwasserwerte gesunken.

Die geringe Wasserführung und die hohen Wassertemperaturen bedeuten laut Landratsamt Stress für Fische und Kleinlebewesen. Führen die Bäche nicht ausreichend Wasser, wird zudem die Selbstreinigungskraft der Gewässer vermindert.

Das Landratsamt weist daraufhin, dass die Entnahme von Wasser nur mit Handgefäßen wie Gießkannen erluabt ist. Auch die Entnahme für die Nutzung in Land-, Forstwirtschaft und für den Gartenbau ist nur in geringen Mengen erlaubt. Die Wasserbehörde weist darauf hin, dass es keinen Eigentümer- und Anliegergebrauch von Gewässern mehr gibt. Auch das Aufstauen von Gewässern und die Nutzung von Pumpen sind nicht zugelassen.

Aufstauen und Abpumpen nicht erlaubt

Das Umweltamt appelliert daher an die Verantwortung jedes Einzelnen, auf die Entnahme von Wasser aus den Fließgewässern zu verzichten. Die Wasserbehörde weist weiter darauf hin, dass das Aufstauen von Fließgewässern und die Entnahme von größeren Wassermengen mit Elektro- oder Motorpumpen grundsätzlich wasserrechtlich erlaubnispflichtig sind. Die Wasserentnahme mit technischen Hilfsmitteln ist ohne wasserrechtliche Erlaubnis verboten.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz