Schwerer Unfall auf der A5
Schwerer Unfall auf der A5

Achern/Bühl (red) - Auf der A5 hat sich am Mittwoch um kurz nach 8.30 Uhr zwischen Bühl und Achern ein schwerer Unfall ereignet. Ein 44 Jahre alter Mann wurde tödlich, sein Beifahrer schwer verletzt. Die mutmaßliche Unfallverursacherin erlitt einen Schock. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Süden zeitweise voll gesperrt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der Fahrer eines Transporters einem VW Sharan einer 33-Jährigen ausgewichen. Die Frau war nach Zeugenangaben auf ihrem Weg in Richtung Süden von der linken auf die mittlere Fahrspur gewechselt und hatte den Transporter hierbei übersehen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Fahrer des Transporters aus, wobei er die Kontrolle über sein mit Baustoffen beladenes Fahrzeug verlor und ins Schleudern geriet. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Fahrer im Wrack eingeklemmt

Während sich der 29-jährige Beifahrer im Ford schwere Verletzungen zuzog, kam für dessen 44 Jahre alten Arbeitskollegen und Fahrer jede Hilfe zu spät. Er wurde im Wrack des 3,5-Tonners eingeklemmt und erlag seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort, teilt die Polizei mit.

Autobahn für mehrere Stunden gesperrt

Die Autobahn musste bis kurz nach 11 Uhr zwischen Bühl und Achern gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Ausfahrt Bühl ausgeleitet. Es kam zeitweise zu einem Rückstau bis auf Höhe der Anschlussstelle Baden-Baden.
Der Sachschaden dürfte insgesamt etwa 40.000 Euro betragen. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Foto: Margull

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz