Rossi-Atrium kann gemietet werden
Rossi-Atrium kann gemietet werden
Rastatt (dm/red) - Mit Übergabe des Rossi-Hauses als Bürgerforum hat der Gemeinderat eine Benutzungs- und Entgeltordnung für das Atrium beschlossen, das künftig allen Rastattern zugänglich sein soll.

"Vorzugsweise" soll das Atrium zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements und damit verbundenen Veranstaltungen genutzt werden. Künftig können aber auch Dritte die Räumlichkeiten nutzen, wenn sie dafür bezahlen. Insbesondere denkt die Stadt an Vereine und Organisationen mit überwiegendem Wirkungskreis in Rastatt sowie an Brautpaare, die im Zusammenhang mit der Trauung im Haus dort auch einen Empfang veranstalten wollen.

Die Entgelte lehnen sich an denen fürs Kellertheater an. Rastatter Vereine, kirchliche und soziale Organisationen oder Parteien zahlen eine Grundgebühr von 60 Euro plus zwölf Euro je angefangene Stunde; falls die Küche genutzt wird, kommen 30 Euro dazu. Brautpaare zahlen für maximal 45 Minuten ohne Küchennutzung pauschal 50 Euro.

Für städtische Zwecke oder Kooperationsveranstaltungen steht das Atrium kostenfrei zur Verfügung. Ausdrücklich von der Nutzung ausgeschlossen sind verfassungswidrige oder -feindliche Organisationen oder Veranstaltungen und politische Veranstaltungen ausländischer Regierungen. Auch für gewerbliche Zwecke darf es nicht genutzt werden.

Archivfoto: fuv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz