"Sonnenhof" bleibt Erstaufnahmeunterkunft
'Sonnenhof' bleibt Erstaufnahmeunterkunft
Gernsbach (stj) - Der "Sonnenhof" in der Loffenauer Straße in Gernsbach wird vorerst weiter vom Landkreis Rastatt als Erstaufnahmeunterkunft für Flüchtlinge genutzt. Das teilte das Landratsamt auf BT-Anfrage mit.

Ursprünglich war geplant, das Flüchtlingsheim diesen Sommer zu schließen und es an die Stadt Gernsbach abzugeben, die das frühere Hotel für die Anschlussunterbringung hätte nutzen sollen. Der "Sonnenhof" sei der Stadt allerdings zu groß, deshalb zeige sie stärkeres Interesse am Haus Brandeck im Scheuerner Schwannweg.

Wie Gisela Merklinger, Pressesprecherin des Landkreises Rastatt, erklärt, müsse man bei der Rückabwicklung der aufgrund rückläufiger Flüchtlingszahlen nicht mehr benötigten Erstunterkünfte stets schauen, ob und wie man aus den laufenden Mietverträgen rauskomme. Wirtschaftliche Gesichtspunkte spielten dabei natürlich eine entscheidende Rolle.

Im "Sonnenhof" komme man derzeit nicht wie erhofft aus dem Vertrag raus, weshalb man sich entschlossen habe, weiter zu verhandeln und die Erstaufnahmeunterkunft vorerst weiter zu betreiben. "Es ist eine gute Einrichtung", betont Merklinger. Aktuell befinden sich ihren Angaben zufolge 101 Flüchtlinge in dem alten Hotel; das sei eine Auslastung von 69 Prozent.

Archivfoto: Juch

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz