Donnerstag bislang wärmster Tag im Südwesten
Donnerstag bislang wärmster Tag im Südwesten
Stuttgart (dpa) - Heute ist der bislang heißeste Tag des Jahres mancherorts in Baden-Württemberg. "Es wird noch einen Ticken wärmer als gestern", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag in Stuttgart. Bei viel Sonnenschein soll es mit bis zu 36 Grad vor allem im Rhein-Neckar-Raum heiß werden.

In der vergangenen Nacht blieben die Temperaturen laut DWD im Südwesten allerdings unter der 20-Grad-Marke. Eine tropische Nacht, wie andernorts in Deutschland, hat es daher nicht gegeben.

An der Wetterstation in Mannheim war am Mittwoch mit 35,7 Grad die bislang höchste Jahrestemperatur im Südwesten gemessen worden. "Heute könnten noch ein paar Zehntel dazu kommen", sagte der Meteorologe. Besonders heiß soll es im Norden des Landes sowie entlang von Rhein und Bodensee werden. Dort ist auch die Waldbrand-Gefahr hoch.

Schnelle Hilfe bei Hitze: Stirnband ins Eisfach

Schnell eine Abkühlung gesucht? "Vor dem Zubettgehen den Pyjama beziehungsweise das Nachthemd oder auch die Bettbezüge für längere Zeit ins Eisfach legen", rät der Meteorologe Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst. "Ganz Verwegene legen sogar noch Schweiß- und Stirnbänder ins Eisfach und ziehen sie nachts über." Tagsüber lässt sich die Wohnung kurzzeitig herunterkühlen, indem man Eiswürfel in einer Schüssel vor einen laufenden Ventilator stellt.

Feuchtes Tuch vor geöffnetes Fenster hängen

"Ein Ventilator alleine hilft dem Menschen zwar auch, im Prinzip verwirbelt er die warme Luft aber nur ohne für einen richtigen Austausch zu sorgen. Dabei sinkt die Raumtemperatur nicht", erklärt der Meteorologe. Hilfreich kann auch sein, ein feuchtes Tuch oder Laken vor das offene Fenster zu hängen. Wenn das Wasser im Tuch zu verdunsten beginnt, geht die Temperatur im Raum zumindest etwas zurück.

Foto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz