Wieder mehr Russen in der Kurstadt
Wieder mehr Russen in der Kurstadt
Baden-Baden (red) - In Bezug auf die touristische Entwicklung geht der Aufwärtstrend in der Kurstadt auch 2018 weiter. Im ersten Halbjahr ist nach Angaben der Baden-Baden Kur- und Tourismus GmbH (BBT) eine Steigerung um 7,1Prozent auf knapp 495000Gästeübernachtungen zu verzeichnen.

Nach wie vor ist der Inlandsmarkt der wichtigste und macht mit 328.291 Übernachtungen und einem Plus von 4,5Prozent den Löwenanteil aus, teilte die BBT mit. Einen großen Zuwachs von 12,5 Prozent gab es von Januar bis Juli bei den ausländischen Gästen: 166.655 Übernachtungen wurden hier gezählt.

Besonders groß war dabei mit einem Plus von 47Prozent der Zuwachs bei den russischen Gästen, dicht gefolgt von den Gästen aus dem arabischen Raum (plus von 42 Prozent).

Die meisten Gäste kommen aus Russland

Aber auch aus dem europäischen Raum seien mehr Gäste als im Vorjahr gezählt worden, schreibt die BBT. Hier sei bei den Gästen aus Großbritannien (plus 24,8Prozent) und aus Spanien (plus 24,4Prozent) der größte Zuwachs zu verzeichnen.

Die meisten ausländischen Gäste kommen (nach Russland) nach wie vor aus Frankreich (15995 Übernachtungen, plus 2,9 Prozent) und aus der Schweiz (15330 Übernachtungen, plus 0,4 Prozent). Ein Minus war hingegen, wie bereits im Vorjahr, bei den japanischen Gästen (minus 7,9Prozent) und bei den Gästen aus den USA (minus 1,4Prozent) zu verzeichnen.

Man werde das Augenmerk auch weiterhin " auf kaufkräftige, bildungsstarke und kulturinteressierte Gäste" kündigt BBT-Chefin Nora Waggershauser laut der Mitteilung an.

Symbolfoto: red

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz