Kuppenheim rüstet auf LED um
Kuppenheim rüstet auf LED um
Kuppenheim (red) - Die Stadt Kuppenheim spart durch die Umstellung der Beleuchtungstechnik auf LED weiterhin Strom ein. Gefördert wird das Projekt von der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Bereits im September und Oktober 2017 wurde die komplette Innenbeleuchtung in der städtischen Tiefgarage unterhalb des Rathauses auf moderne LED-Technik umgestellt. Die Kosten beliefen sich auf 16.179 Euro, die Fördersumme beträgt 4.933 Euro. Zuvor wurde die Tiefgarage durch 77 Lichtpunkte beleuchtet. Die Anzahl der Lichtpunkte konnte durch die LED-Umstellung auf 64 reduziert und gleichzeitig eine bessere Ausleuchtung der Tiefgarage erreicht werden.

Der Stromverbrauch der alten Beleuchtung summierte sich auf rund 40.950 Kilowattstunden pro Jahr. Die neue LED-Beleuchtung benötigt Strom in Höhe von rund 13.925 Kilowattstunden pro Jahr. Dies entspricht einer Stromreduzierung von etwa 66 Prozent. Dadurch werden pro Jahr rund acht Tonnen Kohlendioxid eingespart.

In fast allen Liegenschaften im Eigentum der Stadt wurde die Innenbeleuchtung bereits auf LED-Technik umgestellt. Auch in der Straßenbeleuchtung in Kuppenheim und Oberndorf sind schon mehrere LED-Leuchten eingebaut.

LED werten Cuppamare auch optisch auf

Im Cuppamare wurde die Beleuchtung des Hallenbads und der Unterwasserbeleuchtung der Schwimmbecken bereits auf moderne LED-Technik umgerüstet. 95 Lichtpunkte wurden umgestellt. Ergänzend wurden 24 weitere Lichtpunkte geschaffen, um die Ausleuchtung der Schwimmbadhalle zu optimieren. Die Beleuchtung des Hallenbeckens erfolgt inzwischen durch ein Lichtband über dem Becken entlang der Beckenränder. Diese neue Beleuchtung bringt nicht nur eine energetische Verbesserung, sondern stellt laut der Stadt auch ein optisches Highlight dar. Der Stromverbrauch der alten Beleuchtung summierte sich auf rund 96.300 Kilowattstunden pro Jahr. Die neue LED-Beleuchtung benötigt Strom in Höhe von rund 28.880 Kilowattstunden pro Jahr. Dies entspricht einer Stromreduzierung von etwa 70 Prozent. Pro Jahr werden dadurch rund 17 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Insgesamt entstanden für die Maßnahme zur Optimierung der Innenbeleuchtung Ausgaben in Höhe von 65461 Euro. Die Fördersumme beträgt 26.486 Euro.

Archivfoto: pr/Star Energiewerke

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz