Auf A5 ins Schleudern geraten
Auf A5 ins Schleudern geraten
Rastatt (red) - Ein Autofahrer ist am Donnerstagmittag auf der A5 bei Rastatt ins Schleudern geraten. Er schlitterte über alle drei Fahrbahnen.

Der 28 Jahre alte Autofahrer war am Donnerstagnachmittag zwischen den Anschlussstellen Rastatt-Nord und -Süd von der A5 abgekommen und in einer Böschung zum Stehen gekommen.

Zuvor war der Peugeot des Mannes aus noch unklarer Ursache ins Schleudern geraten. Das Fahrzeug schlitterte über die gesamte Breite aller drei Fahrbahnen und durchbrach die Außenleitplanke.

Durch den Unfall zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. An dem Mittelklassewagen dürfte wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von über 3.000 Euro entstanden sein. Die

Aufräum- und Bergungsarbeiten wurden von Einsatzkräften der Feuerwehren Rastatt und Rauental unterstützt.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz