125.000 Euro Sachschaden
125.000 Euro Sachschaden
Rastatt (red) - Ein deutlich alkoholisierter Autofahrer ist am Sonntag gegen 21 Uhr in der Kapellenstraße unweit der Pagodenburg von der Fahrbahn abgekommen. Bei dem Unfall beschädigte er drei Autosund einen Brunnen. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 125.000 Euro.

Alkoholeinwirkung in Verbindung mit nicht angepasster Geschwindigkeit dürften laut Polizeibericht dazu beigetragen haben, dass der 30 Jahre alte Autofahrer die Kontrolle über seinen Tesla verloren und durch den anschließenden Unfall einen Schaden von rund 125.000 Euro angerichtet hat.

Auto gegen Brunnen geschleudert

Der Tesla-Lenker driftete gegen die rechte Bordsteinkante und hob infolge des starken Aufpralls ab. Der Wagen schleuderte über eine Böschung und prallte frontal gegen einen auf dem dortigen Parkplatz abgestellten Fiat. Durch die Wucht der Karambolage drehte sich der Fiat um 180 Grad und wurde gegen einen Brunnen katapultiert.

In der Folge wurde der Tesla abgewiesen und prallte gegen einen weiteren geparkten Mitsubishi, welcher darüber hinaus gegen einen rechts daneben stehenden Scirocco geschoben wurde.

Unterstützung durch die Feuerwehr

Der Unfallfahrer kam zwar ohne Blessuren davon, dennoch musste er einem Arzt vorgeführt werden. Wie die Beamten des Polizeireviers Rastatt bei der Unfallaufnahme feststellten, stand der 30-Jährige mit über 2,5 Promille unter Alkoholeinfluss und musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Einsatzkräfte der Feuerwehr Rastatt unterstützten die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle. Der Tesla, der Fiat und der Mitsubishi mussten an den Abschlepphaken, berichtete die Polizei weiter.

Symbolfoto: av

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz