33-Jähriger stirbt bei Badeunfall
33-Jähriger stirbt bei Badeunfall
Bühl (red) - Der 33-jährige Mann, der nach dem Schwimmen in einem Badesee in Oberbruch am Sonntagabend nicht zurückgekehrt war, ist tot. Ein Passant hatte den Mann am Dienstagmorgen am Ufer des Sees gefunden.

Nachdem die Suchmaßnahmen der Polizei in den vergangenen Tagen am Badesee des Campingplatzes Adam erfolglos verliefen, sollten diese eigentlich am Dienstagmorgen fortgesetzt werden. Dazu kam es allerdings nicht. Ein Passant meldete den Beamten des Polizeireviers Bühl gegen 7.40 Uhr eine leblose Person am Ufer des Sees.

"Der Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen, bei dem es sich allem Anschein nach um den seit Sonntagabend vermissten 33-Jährigen handelt", teilt die Polizei mit, die ein Fremdverschulden ausschließt.

Wie berichtet, war der Mann am Sonntagabend zunächst gemeinsam mit Bekannten baden gewesen und hatte sich dann entschieden, noch alleine zu einer Blechinsel zu schwimmen. Als er jedoch nicht wieder zurückkam, suchten zunächst seine Bekannten nach ihm, ehe ein Großaufgebot an Polizei, Feuerwehr, DLRG und Rettungskräften zur Hilfe eilte.

Foto: Margull

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz