Brüder attackieren Gruppe mit Gürtel als Waffe
Brüder attackieren Gruppe mit Gürtel als Waffe
Bühl (red) - Zwei 15-Jährige haben am Montagabend auf dem Gelände der Carl-Netter-Realschule einen Streit mit einer Gruppe provoziert. Bei der folgenden Auseinandersetzung sollen die beiden Brüder auch einen Gürtel als Waffe eingesetzt haben.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei waren die beiden 15-jährigen Geschwister kurz vor 23 Uhr lediglich darauf aus, einen Konflikt anzuzetteln und zeigten sich gegenüber einer sechsköpfigen Gruppe äußerst aggressiv. Auf verbale Entgleisungen und Spuckattacken soll schließlich auch ein Angriff mit einem zuvor noch getragenen Gürtel gefolgt sein.

Zudem sollen die beiden Verdächtigen gemeinsam eine 19-Jährige massiv angegangen und zu Boden gebracht haben. Den beiden Verdächtigen gelang noch vor Eintreffen der Polizei die Flucht. Die Identität der mutmaßlichen Schläger sei allerdings geklärt, teilt die Polizei mit.

Verfahren wegen gefährlicher Köperverletzung

Bereits circa eineinhalb Stunden zuvor wurde der Bruder des Geschwisterpaars am Bahnhof kontrolliert. Hierbei wurde ihm von den Ordnungshütern ein verbotenes Messer abgenommen. Gegen die Geschwister wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der 15-Jährige muss sich außerdem wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz