Baden-Württemberg so beliebt wie noch nie
Baden-Württemberg so beliebt wie noch nie
Stuttgart/Baden-Baden (lsw/red) - Im ersten Halbjahr 2018 haben mehr Touristen Baden-Württemberg besucht als noch im Vorjahreszeitraum. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Stuttgart mitteilte, kamen von Januar bis Ende Juni mehr als zehn Millionen Besucher - eine Steigerung von fünf Prozent. Sie übernachteten rund 25 Millionen Mal, das entspricht einem Plus von 4,3 Prozent.

Der überwiegende Teil der Gäste kam nach Angaben der Statistiker aus Deutschland. Dennoch stieg auch die Zahl der Ankünfte ausländischer Gäste - und zwar um fast sieben Prozent auf 2,3 Millionen. "Das zeigt, wie wichtig für uns im Land der grenzüberschreitende Reiseverkehr ist", betonte Tourismusminister Guido Wolf (CDU).

Die regionale Analyse zeigt, dass sich in fast allen Stadt- und Landkreisen die Übernachtungszahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöht haben. Stuttgart ist bei Ankünften und Übernachtungen weiter Spitzenreiter - die Landeshauptstadt zählte fast eine Million Ankünfte und fast doppelt so viele Übernachtungen.

Baden-Baden unter den Top drei

Die höchsten Steigerungsraten aber verbuchte Freiburg (dpa-Foto: Schauinsland). Dort stiegen die Besuchszahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 384.000 Gäste.

Baden-Baden liegt mit einer Steigerung der Besucherzahlen um zwölf Prozent auf 205.142 Gäste unter den Top drei. Um rund sechs Prozent sind die Übernachtungen in der Kurstadt gestiegen. Der Landkreis Rastatt hingegen konnte nur ein kleines Plus bei Besuchern und Übernachtungen verzeichnen. Der Kreis hatte einen Zuwachs an Besuchern von rund fünf Prozent, bei den Übernachtungen von zwei Prozent.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz