Neues Infosystem für Fährverkehr
Neues Infosystem für Fährverkehr
Rastatt (red/dm) - Das neue grenzüberschreitende Informations- und Verkehrsleitsystem für die drei Rheinfähren Seltz/Plittersdorf, Drusenheim/Greffern und Rhinau/Kappel soll am Montag, 3. September, eingeweiht werden. Zu dem Termin hat sich Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) angekündigt.

Hermann macht im Rahmen seiner Sommertour "Schiene, Straße, Wasser" auch in Rastatt Station, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Hierfür trifft sich der Landesverkehrsminister ab 16 Uhr auf der deutschen Rheinseite am Fähranleger bei Plittersdorf mit dem Präsidenten des Conseil départemental du Bas-Rhin, Frédéric Bierry, und dem Präsidenten des Eurodistrikts Pamina, Rémi Bertrand, sowie weiteren Projektpartnern.

Infos in Echtzeit über Ausfälle und Verkehrslage

Ziel des auch vom Land Baden-Württemberg geförderten Projekts ist, dass die Nutzer der Fähren umfassend und in Echtzeit über den Fährbetrieb und mögliche Ausfälle sowie die aktuelle Verkehrslage auf der jeweils anderen Rheinseite informiert werden. In Plittersdorf soll das entsprechende digitale und dynamische Verkehrsschild bei der Schule errichtet werden, in Rheinmünster-Greffern ist die entsprechende Anlage an der Kreuzung L85/ehemalige B36 vorgesehen.

Provisorium an Plittersdorfer Grundschule

Weil es in der Vergangenheit gerade bei Radlern oder Spaziergängern in Plittersdorf für Ärger gesorgt hatte, dass man erst direkt an der Anlegestelle über eine Betriebsstörung informiert wurde, hatte die Stadt Rastatt bei der Kreuzung an der Grundschule ein provisorisches, per Hand zu bedienendes Infoschild installiert, was aber vom behördlichen Informationsfluss abhängig ist. Das digitale Informationssystem wird vom französischen Departement Bas-Rhin getragen, die Finanzierung steht auf grenzüberschreitenden Füßen. Rund 540.000 Euro werden in die Hand genommen.

Foto: pr

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz